HEILENDE BOTENSTOFFE

boten

Event details

  • Freitag | 17. Oktober 2014 to Sonntag | 19. Oktober 2014
  • 19:00 - 16:00
  • Studio für Ayurveda Yoga D-80802 München – Schwabing Nikolaiplatz 1, EG rechts
  • 20Attendees
  • 2Staff members

[wpdm_file id=40]

 

Die zwölf Dimensionen des Universums sind aufgebaut in die jeweils drei Bereiche von

INFORMATION – ENERGIE – STOFF.

Nach den hochschwingenden Dimensionen der INFORMATION zu Beginn entstanden in der Folge jene der ENERGIEFELDER, die sich schließlich zu den niederfrequenten STOFFLICHEN EBENEN materialisierten. Dabei entsprachen die Dimensionen u.a. auch folgenden chemischen Elementen:

Interessanterweise enthalten die in der Folge vorgestellten zwanzig wichtigsten Botenstoffe des menschlichen Organismus nur die chemischen Elemente

Wasserstoff (H) 100 %  FEUER = 4. Dimension
Sauerstoff (O) 93 %  WASSER = 2. Dimension
Stickstoff (N) 67 %  LUFT = 3. Dimension
Kohlenstoff (C) 60 %  ERDE = 1. Dimension

Letztere stellen dabei den eigentlichen Schlüssel zum INFORMATIONSPOTENZIAL auf den höchsten Dimensionsebenen des Universums dar. Als Verbindungselement wirkt das FEUER des Überbewusstseins und der Spiritualebene im Gehirn sowohl als Neurotransmitter als auch als Hormon. Viele dieser Botenstoffe können jedoch die „Blut-Hirn-Schranke“ im Gehirn nicht durchdringen, sodass ihre Wirkung nur bedingt als ENERGIEIMPULS festzustellen ist. Damit fehlen auch die nachfolgenden STOFFLICHEN Effekte auf rein körperlich-materieller Ebene. Dasselbe geschieht bei der Einnahme vieler Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel. Sie können oftmals vom Organismus nicht aufgespalten und verarbeitet werden.

Hierzu gibt es jedoch einen Ausweg, nämlich die INFORMATIONSÜBERTRAGUNG ÜBER WASSER. Bekanntlich besteht der menschliche Körper (wie die Erdoberfläche auch) zu 67 bis 70 % aus Wasser. Bei hochentwickelten Organen wie beim Gehirn, den Augen, der Leber, den Nieren, dem Herz, der Bauchspeicheldrüse usw. … liegt dieser Anteil sogar bei über 85 %.

WASSER, insbesondere „belebtes Wasser“, stellt einen optimalen INFORMATIONSTRÄGER IM MENSCHLICHEN ORGANISMUS dar, der sehr stark auf Formen der heiligen oder sakralen Geometrie aufbaut und reagiert.

Botenstoffe sind als HORMONE (Element Wasser), als Neurotransmitter (Element Luft) und als PEPTIDE (Element Erde) biochemische Verbindungen, die die zwischen Individuen derselben Art, unterschiedlichen Gattungen oder innerhalb eines Organismus Informationen aufnehmen und weitergeben.

Sie sind auch im komplizierten menschlichen Körper mit etwa 50 Billionen Zellen, von denen jede einzelne pro Sekunde 100.000 Signale aussendet, ein wichtiger Regulator für ein harmonisches Zusammenwirken der Zellen und damit für eine anhaltende gute Gesundheit sowie für innere und äußere Harmonie. Sie regulieren das Wachstum und die eigene Entwicklung und haben daneben eine wichtige Schutzfunktion.

Im gesamten Universum gibt es jeden Einzelnen von uns, so wie er ist, nur ein einziges Mal.
Auf die Botenstoffe bezogen bedeutet dies, dass es zwar verbindliche Einzelaussagen hinsichtlich der Wirkung bestimmter Informationsträger und chemischer Substanzen auf den menschlichen Organismus gibt, aber beispielsweise keine allgemeine und für alle Menschen anwendbare Regel. Alles Sein im Universum ist Strahlung und Schwingung, auch und im Besonderen der Mensch. Alles ist fließende Kraft, die sich zur bewegenden, kondensierten Energie und damit zu Form, Stoff und Materie verdichtet. So gesehen stellt auch jeder Mensch ein eigenspezifisches Schwingungsfeld dar, welches sich aus seiner Individualstruktur, seinem Bewusstseinszustand und seinem Potential an Lebensenergie ableitet. Alles dies ist einmalig, und die persönliche Ausstrahlung, das Charisma, ist es auch.

Botenstoffe können beispielsweise mit kosmischen Symbolen über Wassergläser dem Körper zugeführt werden, der als dissipative Struktur die enthaltenen Informationen optimal – in dem Maße, wie er sie benötigt – verarbeitet, ähnlich homöopathischen Mitteln. Verwendet werden Kombinationen der 1. Und 2. Dimension, Nämlich

- Bei Unterfunktion

- Bei Überfunktion

- Bei Wechselfunktion

- Bei Selbstzerstörungsfunktion

Die jeweilige Situation und Symbolverwendung kann individuell ausgetestet und problemlos verwendet werden. Versuchen Sie es doch auch!