„HOLO HOLO – Freude statt Stress“

freudestattstress

Event details

  • Samstag | 17. Dezember 2016 to Sonntag | 18. Dezember 2016
  • 9:30 - 16:30
  • DON BOSCO HAUS 1130 Wien St. Veit-Gasse 25 www.donboscohaus.at
  • +43 4246 72000
  • 20Attendees
  • 2Staff members

[wpdm_package id='1957']

Im Rahmen des uralten HUNA-Gedankengutes vom
positiven Denken aus Hawaii gibt es verschiedene
Lockerungsmethoden, von denen „HOLO HOLO“ = „immer
locker bleiben“, die bekannteste ist. Alle bauen auf
Leichtigkeit, Lockerheit, Fröhlichkeit und Freude auf mit dem
Leitmotiv
<< Das Leben ist schön >>
(Kamaha O’Ke Ola)
In der traditionellen Lehre beschreibt es
• „das Zuhause sein“ in verschiedenen Welten,
• die Freiheit der Bewegung zwischen den Dimensionen
• die Herstellung der Verbindung zwischen der äußeren
Welt (AO) und der inneren Welt (PO), um so zu innerem
Frieden und einem erfüllten Leben zu finden.
• ohne einschränkende Erwartungen und subjektive
Wertungen achtsam und bewusst das Leben in positiver
Neugier annehmen lernen
• das uneingeschränkte Vertrauen zu haben, Sachverhalte
und Dinge sich entwickeln zu lassen
• in jedem Moment und in jeder Hinsicht immer nur die
Erwartung der besten Lösung zu haben, wie sich diese auch
zeigen und entwickeln mag
Eine ausschließlich liebende Urquelle AKUA ist in uns und
in allem Sein und gestaltet maßgeblich auch unser Leben,
wenn wir dies nur zulassen und mit unserem freien
menschlichen Willen als einmaligem Gottesgeschenk auch
möchten. Damit sind wir über unser Herz mit allem Sein,
den Sternen, Kristallen, Pflanzen und TIEREN der Erde
TERRA GAIA als lebendes Wesen verbunden.
Alles ist EINS.
STRESS und Druck in Form tiefsitzender Ängste, von
Schuldprogrammen, Starre, Widerstand, Schmerz, Leid
Zweifel, Wut, Gier, Geiz, Neid, Trauer usw. … haben in
dieser Welt keinen Platz. Sie belasten und vergiften nur
Körper, Geist und Seele und sind die Ursache der meisten
physischen Krankheiten, emotionalen, mentalen und
spirituellen Störungen.
Am Anfang des Kurses steht die ganzheitliche Betrachtung
wichtiger Negativpotenziale im Alltag wie Mangel an
Eigenliebe, Selbstwert, Anerkennung, Ur- und
Selbstvertrauen, Eigenverantwortung, Zweifel, Unsicherheit,
Ohnmacht, Orientierungslosigkeit, Sorgen, Furcht, Ängste,
Schuldprogramme, Druck, Stress, Wut, Groll, Ärger, Trauer,
Enttäuschung, Unzufriedenheit mit sich und der Welt,
Arroganz, Hochmut, Manipulation, Mitleid, Starre, Widerstand,
Kleinkariertheit, Sturheit, Hass, Eifersucht, Geiz und Neid
Diese werden ersetzt durch positive Programme der
Lockerheit, Leichtigkeit, Fröhlichkeit, Freude, des inneren
Friedens, von Harmonie, Demut, Stille, Inbrunst, Hingabe,
Gelassenheit, Sicherheit, Mitgefühl, Verständnis,
Verantwortungsübernahme, der Wertschätzung der täglichen
Geschenke des Lebens, der langfristigen Bewusstwerdung der
wirklich wichtigen Dinge im Leben, von Achtsamkeit und
globaler Bewusstseinsfindung, Dankbarkeit für alles Sein, des
uneingeschränkten Vertrauens in das Wirken einer
ausschließlich liebenden Urquelle und damit von Allem, was
um und mit uns geschieht.
Das „HOLOHOLO-Zeichen“ = „hang loose“
Danach folgt deren Bearbeitung mit HOLO HOLO:
- Eigenliebe leben: „Sich selbst in den Arm nehmen“.
- Das Segnen der Gegenwart
- Dankbarkeit fließen lassen
- Das Annehmen der Fülle
- Negativprogramme positiv umempfinden
- Bewusste Gedankenkontrolle
- Sich mehr Zeit für sich selbst nehmen
-Auch vermeintlich „ver-rückte“ Dinge tun
- Die unendliche Leichtigkeit des Seins erfahren
Methoden der Steigerung von LEBENSFREUDE werden
gesucht, gefunden und eingesetzt.
Die FÜLLE als geistiges Gesetz ersetzt das Denken, Fühlen
und Handeln im Mangel. Fülle wird dankbar angenommen und
sich selbst ohne „schlechtes Gewissen“ auch uneingeschränkt
zugestanden und erlaubt.
Es wird mit Beispielen und Übungen gearbeitet wie:
Tagesrückblick mit HO’OPONOPONO, – Heilung mit Liebe -
HOLOPONO: Die gezielte Programmierung von Erfolg und
HAIPULE: Das Wunschgebet für eine bewusste
Schicksalslenkung und ein glückliches Leben.
Als Skriptum dient das Buch: „HOLO HOLO – Freude statt
Stress.“ KOHA-Verlag, Burgrain 2015