ZAHLENMYSTIK & HEILIGE GEOMETRIE

Event details

  • Sonntag | 5. Juni 2016 to Samstag | 11. Juni 2016
  • 19:30 - 13:00
  • Alpengasthof Pension BERGFRIED Familie GÖSSERINGER Gschriet 19, A 9702 FERNDORF/Kärnten
  • +43 4246 72000
  • 25Attendees
  • 2Staff members

[wpdm_package id='1977']

VERSCHLÜSSELTE BOTSCHAFTEN IM UNIVERSUM

„Gott würfelt nicht!“ Dieser bekannte Ausspruch von ALBERT EINSTEIN gibt sehr treffend seine Ansicht wieder, daß im Universum nichts dem so genannten Zufall überlassen ist, sondern vielmehr alles Sein, Geist und Bewusstsein, jede Energie, Stofflichkeit, Form und Materie bestimmten Gesetzmäßigkeiten folgt, welche zur Harmonie der Welten führen.

GEISTIGE GESETZE regeln im Rahmen der universalen Ordnung das Zusammenwirken allen Seins. Sie gelten auch für uns Menschen und bestimmen maßgeblich die dynamischen Lebensprozesse von uns allen. Sie zu kennen und im Tagesgeschehen richtig anzuwenden sind eine Voraussetzung und Notwendigkeit, um optimal und harmonisch das selbstgestellte Ziel dieser jetzigen Existenz auf Erden zu erreichen.

In der ZAHLENMYSTIK spiegelt sich der Schöpfungsprozeß als Bewußtseinsakt insbesondere in den uralten zwölf Stufen der Wandlung von der EINS der Einheit über die ZWEI der Polarität und Dualität, der DREI der ersten Vereinigung und dem Prinzip der permanenten Trinität allen Seins von Geist, Energie und Materie bis zur endgültigen Vollkommenheit der ZWÖLF als höchstem Ausdruck der Gegensätzlichkeit von „weiblichem“ und „männlichem“ Element. Das Zusammenwirken dieser Komplementarität erschafft die Begrenzung der Form, in welcher sich die kosmischen Prinzipien als körperlichem Ausdruck des Schöpfungsgedankens manifestieren. In den Grenzen der Form zeigt sich die Spiegelung des Grenzenlosen, ergibt sich eine Möglichkeit des Informationsaustausches und der Aktivierung universellen Wissens.

Bestimmte Proportionen wiederholen sich in allen Gebilden und zeigen die Grenzenlosigkeit von Ordnungskriterien im Universum gerade in der begrenzten Form auf.

Die SAKRALE oder VERBORGENE GEOMETRIE zeigt dieses uralte geheime Wissen auf und stellt dar, wie jede organische Form auf der Grundlage des „GOLDENEN SCHNITTES“ und im numerischen Ausdruck der sogenannten FIBONACCI-Reihe aufgebaut ist. Die FIBONACCI-Sequenz oder -Spirale dient als Übergang von dieser linear ausgerichteten, eindimensionalen Ebene der Strecke zur flächig aufgebauten zweidimensionalen Ebene der Energie, Bewegung und Kraftübertragung über Schwingungen und Wellen. Diese schließen auch Leben und organisches Wachstum ein, hin zur harmonisch geschlossenen Form des Kreises und der Kugel ohne ersichtlichen Anfang und ohne Ende.

Bezeichnend für diese zweite Dimension der Fläche ist das „FISCHAUGE“ bzw die „FISCHBLASE“, aus welcher sich die BLUME DES LEBENS entwickelt, in welcher der gesamte Schöpfungsplan niedergelegt und codiert ist. Der menschliche Geist und das dreidimensionale Wachbewusstsein manifestieren sich über die tetraedale Geometrie, kristalline Strukturen, Hologramme und die fünf platonischen Körper. Im radialen, von einem Zentrum ausstrahlenden Prinzip des MANDALAS manifestiert sich die vierte Dimension der Tiefe in enger Verbindung mit dem kosmischen Bewusstsein.

Unser Planet Erde befindet sich seit einiger Zeit verstärkt in einem fortschreitenden Transfor-mationsprozess. Wir Menschen sind wie die Erde, andere Planeten unseres Sonnensystems und naher Galaxien umgeben von einem feinstofflichen, kristallinen Energiefeld, auch als Nullpunkt- oder Quantenraum bezeichnet, das kosmische Informationen über bestimmte geometrische Formen als Kommunikationssystem des Universums weiterleitet an die Chromosomen jeder Körperzelle, dort gespeichertes, uraltes Wissen wieder aktiviert, den Fluß der Lebensenergie im Organismus regelt, den Gesundheitszustand harmonisiert und die Fähigkeit zu außersinnlichen Wahrnehmungen verstärkt.