HUNA – Positives menschliches Urwissen

HUNA ist eine uralte Philosophie aus Polynesien, die in einer Linie mit dem Gottkönigtum der Pharaonen Ägyptens, der ungekürzten Bergpredigt und den Veden Indiens steht. Sie wurde erst in diesem Jahrhundert von Max Freedom Long über die hawaiianische Sprache wiederentdeckt und der westlichen Welt zugänglich gemacht.

Mit Hilfe dieses Systems kann man seine mentalen Kräfte auf der Ebene des Wachbewusstseins für Gesundheit, Wohlstand, Glück und Erfolg und für eine individuelle Lenkung des eigenen Lebens und Schicksals nutzen. In allem, was wir tun, werden wir ganz entscheidend von unserem Unterbewusstsein und dessen Steuerinstanz, dem „Inneren Kind“ beeinflusst.

Die HUNA-Lehre geht davon aus, dass wir unsere Realität selbst schaffen, indem wir ein ganz individuell geformtes System von Glaubensgrundsätzen und festgefahrenen Meinungen haben, das unsere Aktionen und Reaktionen, Gedanken und Gefühle bestimmt. Dieses System ist umprogrammierbar. Wir können unsere Ansichten und damit unser ganzes Leben positiv verändern, wenn es uns gelingt, Zugang zu den verborgenen Aspekten unserer Persönlichkeit zu bekommen und sie ans Licht des Bewusstseins zu holen. Das eigene Überbewusstsein und dessen Steuerinstanz, das Hohe Selbst, verwaltet den individuellen, kosmischen Plan und stellt die Verbindung zu höheren und feineren Hierarchien und damit letztendlich auch zu Gott her.

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist diese uralte praktische Weisheit und undogmatische Lehre von aktueller und außergewöhnlicher Bedeutung für jeden Einzelnen, unabhängig von Alter, Religion, Nationalität, Geschlecht und Beruf.
Sie ist rein informativ, pragmatisch, logisch nachvollziehbar, undogmatisch und erfrischend einfach.

Ihr größter Vorteil jedoch ist:
sie funktioniert!

C69